Die Identität einer Immobilie als Marke ist ihr eigentliches Kapital. Ihre Emotionen, Werte und Informationen auf den Raum zu übertragen, macht eine überzeugende Markenraumgestaltung aus.
Wir haben diesen Gedanken mit dem Leitsatz »form follows identity« geprägt- die Form, also die Gestaltung folgt der Identität der Marke.
 
Die Markenwerte des »coeur cologne_office par excellence« wie qualitätsvoll, exklusiv, anspruchsvoll, international, dynamisch, nachhaltig oder identifikations- reich werden- übertragen in den Raum- zum Erlebnis der Marke selbst.
So wird sie unterstrichen und erhöht. Dies schafft zugleich Bindungskraft für Kunden, Besucher und natürlich auch für Mitarbeiter.
 
 
Die Identität einer Immobilie als Marke ist ihr eigentliches Kapital. Ihre Emotionen, Werte und Informationen auf den Raum zu übertragen, macht eine überzeugende Markenraumgestaltung aus.
Wir haben diesen Gedanken mit dem Leitsatz »form follows identity« geprägt- die Form, also die Gestaltung folgt der Identität der Marke.
 
Die Markenwerte des »coeur cologne_office par excellence« wie qualitätsvoll, exklusiv, anspruchsvoll, international, dynamisch, nachhaltig oder identifikations- reich werden- übertragen in den Raum- zum Erlebnis der Marke selbst.
So wird sie unterstrichen und erhöht. Dies schafft zugleich Bindungskraft für Kunden, Besucher und natürlich auch für Mitarbeiter.
 
Das zentrale Markenmotiv ist das Wort »coeur cologne« an sich- in große leuchtende Einzelbuchstaben zerlegt, schwebt es elegant von außen, dem Eingangsportal, in das Innere, steigt dynamisch auf in das große Atrium und geleitet in das kleine Atrium. So wird schon von weitem sichtbar die Marke zum raumverbindenden Element und schafft somit große Aufmerksamkeit und Identifikation.
 
Man betritt das Atrium durch einen gläsernen, somit maximal transparenten Windfang, der sich geometrisch zu den Hauptachsen im Atrium ausrichtet und direkt auf den zentralen Empfangstresen geleitet.
Dieser Tresen ist kein Möbel mit einem dekorativen oder rein funktionalen Gestaltungsansatz. Er ist vielmehr »Transporteur der Marke«, bzw. exklusiver Repräsentant des »coeur cologne«.
Seine zwei eleganten Segmente bilden zusammen ein Parallelogramm, das sich an der Raumgeometrie orientiert und maximal einbindet. Die vertikalen, aus sich heraus leuchtenden Flächen, die wie Teile der Architektur mäandrieren, sind aus keinem spezifischen, sofort erkennbaren Material. Sie bilden eher eine innovative Plattform für identitätsstiftende Informationen.
Diese Plattform kann statisch bespielt werden, wie z.B. mit dem Markenzeichen, oder aber mit dynamisch wechselndem Inhalt (Bilder und Filme), wodurch Bezüge zwischen dem Standort, der Immobilie »coeur cologne«, seinen Mietern und Besuchern wechselnd generiert werden können. Die Einbindung aller notwendigen Funktionen des Empfangs und Concierge-Services ist selbstverständlich.
Bereits am Empfangstresen kann der Besucher die ersten 2 von 3 Gebäudeteilkennzeichnungen erblicken: 2-geschossige, leuchtende Glasdisplays werden dazu in die Fassade integriert. Eine farbliche Unterscheidung der Treppenhäuser ist somit leicht zu realisieren. Die schon von weitem sichtbaren Displays tragen zugleich die Firmennamen der Mieter. Auch ist dort jeweils die Briefkastenanlage mit Klingel- und Sprechstelle integriert, sodass alle notwendigen Funktionen dort gebündelt sind.
Darüber hinaus gibt es eine Übertragung der Gebäudeteilkennzeichnung in die 2. Dimension durch Gobo- Strahler, die großformatig Informationen auf den Boden vor den Treppenhauseingängen projizieren können.

Bereits hinter dem Empfang weist eine, die Rampe und das Podest flankierende, in den Boden eingelassene Lichtleiste farblich zu den einzelnen Gebäudeteilen.
In diesem zentralen Bereich grenzt ein hochfloriger, akustisch absorptiver Teppich einen großzügigen Loungebereich von den Laufflächen des Atriums ab.
Das weiche, elegante Laufgefühl auf dem Teppich vermittelt eine außergewöhnliche Stimmung, zugleich auch räumliche Intimität.
Dort ist eine Vielzahl von Möblierungsvarianten möglich, um den atmosphärischen und funktionalen Bedürfnissen an diesen Ort zu entsprechen.

Optisch endet das große Atrium in einer großen Pflanzfläche, welche räumlich in das Podest integriert ist. Zwei prägnante Laubbäume unterstreichen den Charakter des Atriums als »Raum zwischen Außen und Innen« und schaffen zugleich menschliche Maßstäbe.
Dieses Motiv wiederholt sich zentral im kleinen Atrium mit einem solitären Baum, um dessen Pflanzfläche eine Bank zum Verweilen angeordnet ist.
So verbinden sich inhaltlich beide Atrien miteinander.

Die Farb- und Materialauswahl passt sich zurückhaltend elegant in die bestehende Architektur ein. Dabei dominieren Weiß- und Cremetöne, begleitet von einer warmgrauen Farbpalette bei den Loungemöbeln.
Dies ist vor dem Hintergrund der verschiedenen Markenmotive sinnvoll, da sich nur so das Augenmerk auf die starken Elemente der Markendarstellung des »coeur cologne« und seiner Mieter lenken lässt und somit bleibenden Erinnerungswert
an diesen besonderen Ort schafft.

3D-Simulation: Linie 4 | www.linie4.de

www.coeur-cologne.de